Scherfose erwischt guten Saisoneinstieg

20090114-007
Einen guten Saisoneinstieg erwischte der Zehnkämpfer Patrick Scherfose, der für die LG Weserbergland startet. Im Stabhochsprung siegte er in seinem ersten Jahr in der A-Jugend mit 4,25 Meter und 8,41 Sekunden und Platz drei über die 60 Meter Hürden stellen eine neue Bestmarke für den Deutschen Vizemeister im Zehnkampf dar.  

Bei seinem Stabhochsprung-Wettkampf hatte er diesmal einen prominenten Coach, nämlich den früheren polnischen Olympiasieger von 1980 in Moskau Wladislaw Kozakiewicz, der Kadertrainer im Stabhochsprung im niedersächsischen Leichtathletik Verband ist. Scherfose scheiterte dreimal an der Rekord-Höhe von 4,35 Meter, für die er extra einen anderen, härteren Stab ausgesucht hatte. „ Mit dem härteren Stab komme ich gut zurecht und ich glaube, bei den Landesmeisterschaften über 4,30 Meter zu springen“, gab er sich am Ende eines langen Wettkamptages zuversichtlich, an dem er schon über 60 Meter in 7,39 Sekunden sich mächtig ins Zeug legte.