Kreisvergleichs-Wettkampf in Hannover

Siege für Brodersen, Jacobs und Rothmann
 
(olz). Beim traditionellen Kräftevergleich der Kreise Hannover Stadt und Land, Schaumburg, Diepholz, Hildesheim und Hameln-Pyrmont ging es im hannoverschen Sportleistungszentrum auch in diesem Jahr wieder um Punkte für die Hameln-Pyrmonter Mannschaft, wobei jeder Athlet in drei Displinen und in der Staffel starten durfte.

Am Ende waren die Trainer Werner Scharf, Uwe Beerberg, Toni Ruscheinsky und Ulrich Janning zufrieden mit den zwei zweiten Plätzen der Schülerinnen und Schüler A, sowie dem fünften Platz der B-Schülerinnen. „Alle Athleten befinden sich in der Vorbereitung auf die nächste Saison und jeder konnte so sehen wo er momentan mit seinen Leistungen steht“, kommentierte Ruscheinsky. Ihm hatte Swaantje Jacobs besonders gut gefallen, die als Schnellste in 9,85 Sekunden über die Hürden ging und im Hochsprung mit 1,48 Meter Zweite wurde.

 Erfolgreichste Punktesammlerin war bei den 14-und 15-jährigen Schülerinnen Deborah Brodersen, die den Hochsprung-Wettbewerb mit 1,74 Meter, das Kugelstoßen mit 11,15 Meter vor ihrer Mannschaftskameradin  Monja Hahn (10,78 Meter) und das Weitspringen mit 5,10 Meter gewinnen konnte. Stark lief sie auch in der Staffel mit Marie Holzschuh, Hahn und Julia Nowikow in 52,00 Sekunden auf Rang zwei. Holzschuh fiel durch zweite Plätze im Sprint über 60 Meter in 8,09 Sekunden und über die 60m-Hürden in 9,55 Sekunden positiv auf. Bei den gleichalterigen Jungen siegte Tim Rothmann mit 5,75 Meter im Weitsprung und es gefielen Christian Dallmer mit 7,66 Sekunden im 60m-Sprint, Timon Nasse nach Verletzungspause mit 2:59,04 Minuten über 1000 Meter und Alexander Webner mit 11,68 Meter im Kugelstoßen. Die 4x100m-Staffel lief in der Besetzung Dallmer, Webner, Nasse und Rothmann in 48,58 Sekunden Saisonbestleistung. Besonders gut gefiel den Athleten der neue Kunststoff-Belag in der Halle nach Vorbild des Berliner Olympiastadions.

20081201-00120081201-00220081201-003